Betreuungsverein für die Rechtliche Betreuung

Betreuung statt Bevormundung!

Seit 1992 gibt es in Deutschland keine Entmündigung mehr. Das Betreuungsrecht hat die ca. 100 Jahre geltenden Vorschriften zur Entmündigung, Vormundschaft und Pflegschaft für Erwachsene abgelöst.


Dadurch wurde das Selbstbestimmungsrecht der betroffenen Menschen, ihre Wünsche und ihre persönliche Situation in den Vordergrund gerückt.

 

Rechtliche Betreuung

Wer braucht eine gesetzliche Betreuung?

Menschen, die ihre Angelegenheiten teilweise oder umfassend -vorübergehend oder dauerhaft- nicht selbständig besorgen können, weil sie z.B.:

 

  • eine geistige Behinderung haben
  • psychisch krank oder psychisch behindert sind
  • an einer Suchterkrankung leiden
  • eine körperliche Beeinträchtigung haben
  • gebrechlich oder verwirrt sind

 

Für sie bestellt das Amtsgericht eine gesetzliche Betreuerin oder einen gesetzlichen Betreuer, die oder der sich um die zu regelnden Dinge kümmert.


Was tut die gesetzliche Betreuerin / der Betreuer?

Die gesetzliche Betreuerin und der Betreuer ist im Rahmen der individuell gerichtlich bestimmten Aufgabenkreise tätig. Sie bzw. er trifft Regelungen im Sinne der betreuten Person und gibt Hilfe bzgl.

  • der Gesundheitssorge
  • der häuslichen Versorgung
  • der Aufenthaltsbestimmung
  • Wohnungsangelegenheiten
  • finanzieller Angelegenheiten und Vermögensangelegenheiten
  • Behörden- und Rechtsangelegenheiten
  • und mehr

Beratung und Fortbildung für ehrenamtliche Betreuer/-innen

Wer kann im Ehrenamt gesetzliche Betreuerin, bzw. gesetzlicher Betreuer werden?

Grundsätzlich kann jede Bürgerin und jeder Bürger eine gesetzliche Betreuung übernehmen.
Sie, bzw. er sollte bereit sein, sich sozial zu engagieren und persönliche Verantwortung für einen hilfsbedürftigen Menschen zu übernehmen und sich aktiv für seine Belange einzusetzen.
Viele Menschen brauchen eine Betreuerin, bzw. einen Betreuer.
Sie sind gefragt - Ihre persönlichen Lebenserfahrungen, Ihr Engagement, Ihr Verständnis und Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten für einen anderen Menschen einzusetzen!


Wer hilft der Betreuerin bzw. dem Betreuer?

Als gesetzliche Betreuerin oder gesetzlicher Betreuer eines anderen Menschen werden Sie mit Fragen medizinischer, rechtlicher oder lebenspraktischer Art konfrontiert? Sie benötigen Rat oder Hilfe? Oder Sie möchten sich rückversichern oder Ihre Erfahrungen austauschen?

Wenden Sie sich an uns!
Wir unterstützen Sie gerne und kompetent bei Ihrer Betreuungstätigkeit.

Individuelle Beratungstermine nach Vereinbarung.

Veranstaltungen rund um die rechtliche Betreuung

Vortrag mit Diskussion


"Ich bin jetzt rechtlicher Betreuer - Was nun?"


Die Anforderungen, die mit der Bestellung einer Betreuung auf den Betreuer zukommen, sind äußerst vielfältig, z. B. wenn eine ehrenamtliche Betreuung für einen nahen Angehörigen übernommen werden soll.


Eine Veranstaltung für Familienangehörige, die als rechtliche Betreuer/innen bestellt wurden sowie neu bestellte ehrenamtliche Betreuer/innen sowie Bevollmächtigte.


  • Beteiligte im Betreuungsverfahren
  • Voraussetzungen der Betreuerbestellung, Auswahl des Betreuers
  • Pflichten des Betreuers: Wohl und Wünsche des Betreuten
  • Umfang der Betreuung
  • Genehmigungsbedüftige Rechtsgeschäfte bei ärztlichen Maßnahmen, Unterbringung, im vermögensrechtlichen Bereich und bei Wohnungskündigung
  • Verfahren zur Betreuerbestellung: Anhörung, Gutachten, Eilverfahren
  • Verfahrensabläufe nach Betreuerbestellung: Verlängerung der Betreuung, Aufhebung, Erweiterung oder Einschränkung des Aufgabenkreises


Referentin: Hanne Weißenberg

Termin: 12. September 2017 um 18:30 Uhr

Ort: Arbeiter-Samariter-Bund, Hauptstr. 86, 51465 Bergisch Gladbach

-----------------------------------------------------------------------


Beratung zu Betreuung und Vorsorgevollmacht


Zu allen Fragen der rechtlichen Betreuung und der Vorsorgevollmacht finden in der Gemeinde Odenthal jeweils am ersten Donnerstag im Monat von 14:00 bis 17:00 Uhr Beratungstermine statt.


Eine telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich.


Ort: Rathaus Odenthal, Trauzimmer, Altenberger Domstraße


Termine:

  • 05.01.2017
  • 02.02.2017
  • 02.03.2017
  • 06.04.2017
  • 04.05.2017
  • 01.06.2017
  • 06.07.2017
  • 03.08.2017
  • 07.09.2017
  • 05.10.2017
  • 02.11.2017
  • 07.12.2017


Beratungstermine finden nach Vereinbarung ebenfalls in Bergisch Gladbach und Overath statt.


Auf Wunsch kann gerne ein Termin im eigenen Zuhause vereinbart werden.


-----------------------------------------------------------------------


Betreuertreff


In einem kleinen Kreis von Betreuerinnen und Betreuern sowie Bevollmächtigten werden Probleme und Erfahrungen in der rechtlichen Betreuung und der Ausübung der Vollmacht besprochen und Fragen werden beantwortet.


Termin: 25. April 2017 um 18:30 Uhr

Ort: Arbeiter-Samariter-Bund, Hauptstr. 86, 51465 Bergisch Gladbach


Das Thema heute:
"Das zweite Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung"


Nächster Termin: 10. Oktober 2017 um 18:30 Uhr


Das Thema wird noch bekannt gegeben.


-----------------------------------------------------------------------


An jedem Montag wird in der ASB-Geschäftsstelle in Bergisch Gladbach in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr eine Sprechstunde für ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte angeboten.


-----------------------------------------------------------------------


Beratung zur Marktzeit


Termin: 10. Mai 2017 von 09:00 bis 12:30 Uhr

Ort: Marktplatz Bergisch Gladbach


(in Zusammenarbeit mit der Beratungsbehörde der Stadt Bergisch Gladbach)