Erste Hilfe-Ausbildung

Helfen lernen - mit Vergnügen !

Erste Hilfe leisten - das ist jedem klar - ist ein Gebot der Menschlichkeit.
Doch häufig genug fühlen wir uns hiermit überfordert.

Erste Hilfe ist einfach -
Wir zeigen es Ihnen !


Unter diesem Motto führt der Arbeiter-Samariter-Bund RV Bergisch Land e.V. seit vielen Jahren erfolgreich Schulungen in Erste Hilfe- und Lebensrettenden Sofortmaßnahmen durch. Ein wichtiger Gesichtspunkt der Ausbildung ist es, den Teilnehmern die Angst vor dem Ernstfall zu nehmen.

 

Erste Hilfe-Kurs für alle Führerscheinklassen

Zielgruppe:
Alle Führerscheinanwärter.

Dauer:
mind. 8 Zeitstunden, somit 9 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten)

Themeninhalte:
U. a. Rettungskette, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Helmabnahme, stabile Seitenlage, Druckverband, Ruhigstellung von Knochenbrüchen, Verbrennungen / Verbrühungen, Vergiftung / Verätzung, Fremdkörperverletzungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Amputationsverletzungen.

Teilnahmegebühr:
35,00 Euro

Termine und Uhrzeit:
Siehe unter Kurstermine / auch zum Download

Orte:
Geschäftsstelle Bergisch Gladbach
Hauptstraße 86 in 51465 Bergisch Gladbach

Geschäftsstelle Wuppertal (Alte Feuerwache Barmen)
Zur Werther Brücke 10-12 in 42275 Wuppertal

Geschäftsstelle Burscheid
Montanusstraße 8 in 51399 Burscheid

Hinweise:
Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte bringen Sie Ihren Persoanlausweis mit.


Kurstermine:

In Bergisch Gladbach

In Burscheid

In Wuppertal

Anmeldung:
Telefon 02202 / 95566-66
E-Mail  ausbildung@27c95ef2a67a4704918e54e0bbf907b5asb-bergisch-land.de


Anmeldeformular zum Download:
Anmeldung in Bergisch Gladbach

Anmeldung in Burscheid

Anmeldung in Wuppertal


Erste Hilfe-Grundlehrgang (auch für Betriebsersthelfer)

Zielgruppe:
Führerscheinbewerber für alle Klassen.

Ersthelfer in Betrieben (durch die Berufsgenossenschaften (BG) oder Landesunfallkasse NRW (LUK) gefordert: siehe BGV A1).

Gruppen- oder Sportgruppenleiter, Drachenflieger, Sportkletterer etc.

Alle interessierte Privatpersonen ab 14 Jahren.

Dauer:
8 Zeitstunden, somit 9 Unterrichtseinseinheiten à 45 Minuten.

Themeninhalte:
U. a. Rettungskette, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Helmabnahme, stabile Seitenlage, Druckverband, Ruhigstellung von Knochenbrüchen, Verbrennungen / Verbrühungen, Vergiftung / Verätzung, Fremdkörperverletzungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Amputationsverletzungen.

Teilnahmegebühr: Siehe Anmeldung.
Bei betrieblichen Ersthelfern kann i. d. R. mit der zuständigen Berufsgenossenschaft (BG oder LUK) abgerechnet werden.
Hierzu bedarf es jedoch einer Kostenübernahmeerklärung. Sprechen Sie uns einfach an.

Bemerkungen:
Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.


Kurstermine:

In Bergisch Gladbach

In Burscheid

In Wuppertal

Anmeldeformular zum Download:

Anmeldung in Bergisch Gladbach

Anmeldung in Burscheid

Anmeldung in Wuppertal


Erste Hilfe-Fortbildung (auch für Betriebshelfer)

Zielgruppe:
Ersthelfer mit bereits bestehender Erste-Hilfe-Ausbildung die nicht älter als 2 Jahre sein darf.

Betriebsersthelfer (Hinweis: Berufsgenossenschaften und die Landesunfallkasse NRW fordern regelmäßige Auffrischungs-schulungen).

Für Gruppen- oder Sportgruppenleiter, Medizinstudenten, Apotheker/innen etc. gilt dies ebenso.

Dauer:
mind. 8 Zeitstunden, somit 9 Unterrichtseinseinheiten (à 45 Minuten)

Themeninhalte:
Wiederholung von lebensrettenden Erste-Hilfe-Maßnahmen u. a. Rettungskette, Herz-Lungen-Wiederbelebung, stabile Seitenlage, Druckverband, Ruhigstellung von Knochenbrüchen, Herzinfarkt, Schlaganfall.

Teilnahmegebühr:
35,00 Euro
Bei betrieblichen Ersthelfern kann i. d. R. mit der zuständigen Berufsgenossenschaft abgerechnet werden. Hierzu bedarf es jedoch einer Kostenübernahmeerklärung. Alternativ können Sie uns auch Ausbildungsguscheine der LUK spätestens zu Beginn der Schulung vorliegen. Bitte sprechen Sie uns aber auf jeden Fall im Voraus an.
(Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte fremder Webseiten.)

Bemerkungen:
Anmeldung ist erforderlich, bitte bringen Sie Ihre letzte Teilnahmebescheinigung mit.

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

In schwierigen Situationen konzentriert und richtig handeln!

Notfälle im Säuglings- und Kindesalter stellen sowohl für Eltern, Erzieher oder hinzukommende Angehörige eine besondere Belastung und Herausforderung dar. Dies Seminar hilft in entspannter, freundlicher Atmosphäre die notwen- digen einfachen Handgriffe zur Bewältigung dieser Situation gelassener entgegentreten zu können.

Zielgruppe:
Eltern, Erzieher oder interessierte Personen ab 14 Jahren.

Dauer:
mind. 9 Zeitstunden, somit 10 Unterrichtseinseinheiten (à 45 Minuten)

Themeninhalte:
Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern bis ca. 14 Jahren; Stabile Seitenlage; Akute Kinderkrankheiten und ihre Versorgung (u.a. Pseudo-Krupp); Epilepsie; Vergiftungen; SID (plötzlicher Kindstod); Unfallprävention und Grundsätzliche Handlungshilfen bei Notfällen mit Kindern.

Teilnahmegebühr:
35,00 Euro pro Person, bei Anmeldung eines Elternpaares zusammen 55,00 Euro

Bemerkungen:
Anmeldung ist erforderlich.

Erste Hilfe für Erzieherinnen und Erzieher

Kleinere Unfälle sowie auch ernsthafte Notfälle lassen sich, wo immer Kinder Tag für Tag die Welt entdecken, leider nicht gänzlich vermeiden. Um für solche Notfälle richtig vorbereitet zu sein, haben die Unfallversicherungsträger zusammen mit den Hilfsorganisationen ein spezielles Schulungsprogramm ins Leben gerufen - „Erste-Hilfe für Erzieherinnen und Erzieher“. Kindergärten und Tagesstätten können hiermit auch der Vorgabe durch z. B. Landesunfallkassen, Teile Ihrer Mitarbeiter speziell für solche Eventualitäten ausbilden zu lassen, nachkommen.


Ziel dieses 9 Zeitstunden umfassenden Seminars ist es sowohl Kindern als auch Erwachsenen fachkundig Erste Hilfe leisten zu können. Denn die eventuell vor langen Jahren beispielsweise im Rahmen einer Führerscheinausbildung erworbenen Kenntnisse sind hier meist nicht ausreichend bzw. schon lange in Vergessenheit geraten. An dieser Stelle möchten wir, der Arbeiter-Samariter-Bund Bergisch Land e.V. allen Erzieherinnen und Erziehern mit unserer langjährigen Ausbildungserfahrung hilfreich zur Seite treten.
In diesem Seminar erlernen Sie „kinderleicht“ in entspannter Atmosphäre alle praktischen Tipps und Tricks rund um dieses spannende Thema.
Nach spätestens 3 Jahren erfolgt eine Auffrischungsschulung (empfohlen nach 2 Jahren). Speziell auf die Bedürfnisse von Erzieherinnen und Erzieher abgestimmt.


Zielgruppe:
Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und Kindertagesstätten. Seitens der Landesunfallkasse NRW (LUK) besteht die Auflage eine gewisse Anzahl von Mitarbeitern in der Ersterhilfe schulen zu lassen.
Die von der LUK geforderte Grundschulung ist keine “normale” Erste-Hilfe-Grundschulung!

Dauer:
mind. 9 Zeitstunden, somit 10 Unterrichtseinseinheiten (à 45 Minuten)

Themeninhalte:
Rettungssystem in der BRD, Notruf, stabile Seitenlage, akute Kinderkrankheiten wie z. B.
Pseudo-Krupp, Krampfanfälle, Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen/Kleinkindern und Erwachsenen, Kopfverletzungen, Verbände, Vergiftungen im Haushalt und Garten, Knochenbrüche, Unfallprävention u.v.m.

Teilnahmegebühr:
35,00 Euro
Für die in den Einrichtungen geforderte Anzahl von Ersthelfern vergibt die LUK Ausbildungsgutscheine auf Anforderung. Diese müssen durch die jeweiligen Einrichtungen, im Vorfeld der Schulungen, angeforder werden. Liegen uns diese zu Lehrgangsbeginn vor, können wir mit der LUK direkt abrechnen. Somit entstehen Ihnen i. d. R. keine Mehrkosten.
Sprechen Sie uns bitte im Vorfeld an.

Bemerkungen:
Anmeldung ist erforderlich. Gerne bieten wir Ihnen auch eine Inhouse-Schulung in Ihren eigenen Räumlichkeiten an.

Erste Hilfe-fresh up

Frischen Sie ihr Wissen auf!

Jeder kann in einer überschaubaren Zeit von ca. 3 Stunden seine vorhandenen Fertigkeiten auffrischen oder sich vom ASB-Grundsatz „Erste-Hilfe ist einfach; wir zeigen es Ihnen“ überzeugen lassen. Schnuppern ist ausdrücklich erlaubt! Wer mit den Handgriffen der Ersten-Hilfe vertraut ist, der handelt im Ernstfall automatisch richtig. Allerdings haben sich die meisten Menschen zuletzt anlässlich des Erwerbs ihres Führerscheines mit Erste-Hilfe-Maßnahmen beschäftigt. Und das ist unter Umständen Jahrzehnte her. Die gesetzliche Verpflichtung, vor dem Ersterwerb eines Führerscheins mindestens an einem eintägigen Lehrgang teilzunehmen, reicht aber bei Weitem nicht aus, um für alltägliche Notfallsituationen gewappnet zu sein.

Zielgruppe:
Führerscheininhaber, grundsätzlich Interessierte Privatpersonen ab 14 Jahren, die ihr vohandenes Wissen aufzufrischen oder in die Materie einsteigen möchten.

Dauer:
mind. 3 Zeitstunden

Themeninhalte:
u.a. Rettungskette; Herz-Lungen-Wiederbelebung, stabile Seitenlage, Druckverband etc.

Teilnahmegebühr:
15,00 Euro

Bemerkungen:
Anmeldung ist erforderlich, bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit

Frühdefibrillation für Laien (AED)

Jahr für Jahr sterben in Deutschland ca. 150.000 Menschen den "Plötzlichen-Herztod". Seit einiger Zeit stehen Geräte zur Verfügung, mit denen geschulte Laien in diesem spezifischen Notfall weit mehr als die bekannte Erste Hilfe leisten können.

Der ASB Bergisch Land bildet in diesem Lehrgang Laien an solchen Geräten aus (Vorkenntnisse sind nicht erforderlich).

Zielgruppe:
Interessierte Privatpersonen ab 18 Jahren, Ersthelfer in Betrieben, Gruppen- oder Sportgruppenleiter.

Dauer:
6 Zeitstunden, somit 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Themeninhalte:
Umgang mit Geräten zur automatischen Frühdefibrillation, was ist ein EKG, wie funktioniert das Herz, Wiederholung und Vertiefung der Kenntnisse um Herzinfarkt, Herz-Kreislauf-Stillstand, Herz-Lungen-Wiederbelebung. Eine Einweisung in die Bedienung eines AED´s nach MPG kann zusätzlich vereinbart werden.

Teilnahmegebühr:
40,00 Euro

Bemerkungen:
Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

Bergisch Gladbachs ehemaliger Bürgermeister Klaus Orth lässt sich von Ausbildungsleiter Bernhard Boeck die Funktion des AED erklären.

Erste Hilfe am Hund

Wenn Hunde Erste Hilfe brauchen

Foto: Anne Paweldyk, Geschäftsführerin des ASB Bergisch Land und Ausbildungsleiter Bernhard Boeck begrüßen den neuen "ASB-Mitarbeiter"

Der ASB-Bergisch Land ist „auf den Hund gekommen“.
So könnte man unser neues Kursangebot kurz umschreiben.
Es geht um die Erste Hilfe am Hund. Hierfür wurde eine lebensechte Hundepuppe aus den USA geordert.


Die Kurse sind für alle Hundeliebhaber geeignet.

Hunde können nicht sprechen und sind deshalb darauf angewiesen, dass Herrchen oder Frauchen merkt, wann ein Tierarztbesuch notwendig ist. Doch was ist, wenn unterwegs etwas passiert? Bei einem Unfall im Wald zum Beispiel kann es sehr hilfreich sein, dem verletzten Tier Erste Hilfe zu leisten. Doch wer weiß schon, wie das geht? „Wir bieten diesen Kurs an, damit die Hundebesitzer in Ruhe und mit einem sicheren Gefühl mit ihrem Hund unterwegs sein können“, erklärt Anne Paweldyk das neue Angebot.

An der Hundepuppe die richtige Beatmungs- und Herzdruck-massagetechnik zu erlernen ist kinderleicht. Denn die haarige Wiederbelebungspuppe des ASB hält still und bietet eine ideale Trainingsmöglichkeit, die auf einen eventuellen Ernstfall vorbereitet. Unter fachkundiger Anleitung lassen sich so auch praktische Verbände anlegen, Puls fühlen, Brüche schienen oder Überhitzung bzw. Unterkühlung behandeln. Alles ohne die Gefahr, einen „Panik-Biss“ des verletzten Tieres zu riskieren. Denn auch helfende Hände werden gebissen. Doch auch diesem Problem kann im Ernstfall mit einfachen Handgriffen vorgebeugt werden.

„Erste Hilfe (auch am Hund) ist einfach! Wir zeigen es Ihnen“

Neben den regelmäßig stattfinden Schulungen können selbstverständlich auch Termine für eine größere Gruppe von Interessierten vereinbart werden.

Zielgruppe:
alle Hundeliebhaber

Dauer:
4 Zeitstunden


Themeninhalte:
u. a. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Versorgung von Verletzungen (z.B. Bisswunden), Ruhigstellung von Knochenbrüchen, sicherer Umgang mit dem verletzten Tier, Überhitzung und Unterkühlung u. v. m.

Teilnahmegebühr:
35,00 Euro

Termine:
Geschäftsstelle Bergisch Gladbach

Nach Vereinbarung

Geschäftsstelle Wuppertal
Nach Vereinbarung

Bemerkungen:
Eine Anmeldung ist erforderlich. Der eigene Hund kann zur Schulung leider nicht mitgebracht werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Erste Hilfe für Motorradfahrer/innen

Zielgruppe:
Interessierte Motorradfahrer die sich nicht nur um den einwandfreien Zustand ihres fahrbaren Untersatzes bemühen, sondern auch um ihre Kenntnisse in Erster Hilfe.



Dauer:
mind. 6 Zeitstunden, somit 8 Unterrichtseinseinheiten (à 45 Minuten)

Themeninhalte:
u. a. Rettungskette; Herz-Lungen-Wiederbelebung, Helmabnahme (Hauptaugenmerk des Seminars), stabile Seitenlage, Druckverband

Teilnahmegebühr:
25,00 Euro

Bemerkungen:
Anmeldung ist erforderlich, bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit

Sanitätsdienstausbildung

Neben der Aus- und Fortbildung von Sanitätsdienstpersonal des ASB, möchten wir auch freiwilligen Feuerwehren, dem THW und anderen Hilfsorganisationen gerne ein kompetenter Ausbildungspartner sein.

Denn nur mir einer fundierten und praxisnahen Ausbildung können die umfangreichen Aufgaben im Sanitätsdienst erfolgreich, und mit Spaß absolviert werden.
Neben den unten genannten Schulungen bieten wir auch Fortbildungen für Sanitätsdienstpersonal, sowie AED-Schulungen an. Sprechen Sie uns einfach an.

 

 

 

 



Sanitätshelfer-Lehrgang (SHL)

Zielgruppe:
Mitwirkende im Sanitätsdienst des ASB oder einer anderen Hilfsorganisation oder der Feuerwehr, sowie ggf. als vorgeschriebener Einstieg in die Ausbildung zum Rettungssanitäter bzw. Rettungsassistenten.

Teilnahmevoraussetzungen:
Mindestalter 18 Jahre und sowohl geistige als auch körperliche Fitness.

Dauer:
Unterrichtsteil: mind. 48 Unterrichtseinseinheiten (à 45 Minuten) aufgeteilt auf 3 Tage. Hinzukommt eine abschliessende Prüfung (theoretisch und praktisch).

Themeninhalte:
U. a. Verhalten des Sanitätspersonal im Einsatz, Notfalluntersuchung “Kopf bis Fuß” (inkl. Blutdruckmessung), Herz-Lungen-Wiederbelebung, Beatmung auch mit Hilfsmitteln, HWL bei Kindern und bei Säuglingen, besondere Notfallsituationen (z.B. Unterzuckerung, Alkoholvergiftung, Drogenvergiftungen etc.), pädiatrische Notfälle, Hilfe beim Verabreichen verordneter Medikamente, Umgang mit Sportverletzungen (u.a. Anlegen eines Fußstützverbandes), Hilfe beim Anlegen von Schienen (SAM-Splint und Luftkammerschienen) etc.

Teilnahmegebühr:
Siehe Terminübersicht

Bemerkungen:
Anmeldung und weitere Absprachen sind unbedingt erforderlich!


Sanitätsdienst-Lehrgang (SDL)

Zielgruppe:
Mitwirkende im Sanitätsdienst des ASB oder einer anderen Hilfsorganisation oder der Feuerwehr, sowie ggf. als vorgeschriebener Einstieg in die Ausbildung zum Rettungssanitäter bzw. Rettungsassistenten.

Teilnahmevoraussetzungen:
Mindestalter 18 Jahre und sowohl geistige als auch körperliche Fitness.
Bestandener Sanitätshelfer-Lehrgang (SHL) binnen der letzten 2 Jahre

Dauer:
Unterrichtsteil: mind. 24 Unterrichtseinseinheiten (à 45 Minuten) aufgeteilt auf 4 Tage. Hinzukommt eine abschliessende Prüfung (theoretisch und praktisch).

Themeninhalte:
U. a. Umgang mit der Schaufeltrage, der Vakuummatratze, Vakuumschienen, Vorbereiten einer Infusion / Injektion / Intubation, Freihalten der Atemwege durch z. B. Guedeltuben, Durchführen eines Blutzuckerschnelltests, Einsatztaktik bei Sicherheitswachdiensten oder bei Großschadensereignissen, Mithilfe bei pflegerischen Maßnahmen, Umgang mit Arzneimitteln, Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen, Mithilfe bei kleinen Wundversorgungen (zur Arztassistenz).

Teilnahmegebühr:
Siehe Terminübersicht

Bemerkungen:
Anmeldung und weitere Absprachen sind unbedingt erforderlich!